Dorfschreiberin 2019

duendar_foto

Özlem Özgul Dündar

Özlem Özgul Dündar

Frau Dündar hat die fünfköpfige Jury mit ihrem Bewerbungstext und ihren Projektideen für den Aufenthalt im Ort überzeugt und wurde  für 2019 zur 14. Dorfschreiberin Eisenbachs gewählt. Frau Dündar wurde 1983 in Solingen geboren, studierte Literatur und Philosophie in Wuppertal und arbeitet seit 2014 am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig.

Neben Kurzgeschichten schreibt die Autorin vorwiegend Lyrik und Dramen, die sie mit dem von ihr gegründeten Künstlerkollektiv Kanak Attak Leipzig aufführt. Sie hat einen Band mit Lyrik veröffentlicht und Gedichte aus dem Türkischen übertragen.

Frau Dündar hat bereits mehrere Auszeichnungen und Stipendien erhalten. So war sie 2014 Finalisten beim open mike (Buchpreis für Nachwuchsautoren bis 35Jahre) für Lyrik und 2016 für Prosa. Im vergangenen Jahr nahm sie auf Einladung von Insa Wilke mit ihrem Text und ich brenne bei den 42. Ingeborg Bachmann Tagen für deutschsprachige Literatur in Salzburg teil und erhielt dafür den KELAG-Preis. Im selben Jahr erhielt sie das Rolf-Dieter-Brinkmann- Stipendium der Stadt Köln.

Frau Dündar schrieb uns in ihrer Bewerbung: Der Wunsch an die Dorfschreiberin in eine Interaktion mit dem Ort zu treten, ist das Spannende für mich bei einem Aufenthaltsstipendium. Ich wünsche mir, in einem anspruchsvollen Umfang Lesungen zu machen und in Austausch über Literatur zu treten. Wir sind gespannt und freuen uns auf Frau Dündar und begrüßen sie am 03.05.2019 im Kreativ-Treff in Bubenbach.